zurück

Schule mit Idee 2000

Im Schuljahr 1999/2000 übernahm die damalige Klasse 8a eine Patenschaft über die neue Klasse 5a. Sie zeigten ihnen unsere Schule, unterstützten sie bei Klassenveranstaltungen und der Meisterung des Schulalltags.

Mit diesem Projekt "Patenschaft" nahmen wir am Wettbewerb des Kultusministeriums teil. Am 07.07.2000 wurden wir zur Auszeichnungsfeier nach Dresden geladen und erhielten vom Kultusminister persönlich den Titel "Schule mit Idee 2000". 30 von 240 Teilnehmerschulen durften ab sofort diesen Titel auf allen Briefen in Form eines Stempels tragen. Die Hauswand schmückt seitdem eine Bronzetafel mit gleichem Schriftzug.

Das Projekt "Patenschaft" war damit aber nicht abgeschlossen; heute noch werden in jedem Schuljahr neue Patenschaften geschlossen. So betreuen alljährlich Schüler der Mittelschule Erst- und Zweitklässler der Grundschule; die siebten Klassen übernehmen die neuen Fünften als Patenklasse. 

 

Schule mit Idee 2004

Anlässlich der 2. Sächsischen Landesausstellung in Torgau hatte sich unsere Schule im Vorfeld etwas Besonderes überlegt. So entstanden im Rahmen des Unterrichts verschiedener Fächer (Geschichte, Deutsch, Informatik, Religion, Ethik, Physik, Astronomie, Musik und Kunst) Exponate unterschiedlichster Art zum Thema "Glaube und Macht". Unter dem Namen "Kleine sächsische Landesausstellung" wurde das Gesamtergebnis dieser monatelangen Arbeit der 66 beteiligten Schüler im Mockrehnaer Seniorenheim präsentiert. Eine musikalische Umrahmung des Schulchores sowie ein kleines Unterhaltungsprogramm trugen zum vollen Erfolg der Ausstellungseröffnung am 3. März 2004 bei. Unter den Besuchern befanden sich neben der Presse auch zwei Mitarbeiter der "echten" Landesausstellung. Beeindruckt suchten diese sich auf der Stelle einige Schülerarbeiten aus, um sie für das museumspädagogische Zentrum in Torgau zu nutzen.

 

Schule mit Idee 2007

Am 28. Juni 2007 erhielt unsere Schule aus den Händen von Kultusminister Steffen Flath die Auszeichnung "Schule mit Idee" überreicht. Die feierliche Übergabe fand im Sächsischen Landtag in Dresden statt. Insgesamt wurden 25 Schulen mit diesem Titel ausgezeichnet. 129 Schulen aus ganz Sachsen hatten sich beworben. ?Da unser Schulstandort Mockrehna sehr eng mit der Sagenfigur "Pumphut" verknüpft ist, organisierten wir einen sportlichen Wettbewerb, bei dem der Sieger den Wanderpokal des Pumphuts erhält. ?Seit 4 Jahren laden wir nun schon Viertklässler in unsere Schule ein, um an diesem Wettkampf teilzunehmen. Einige Schüler der 5. Klassen und die Sportlehrer organisieren die Spiele und fungieren als Schiedsrichter.

 

Schule mit Idee 2009

Auch 2009 haben wir uns beim Kultusministerium für diese Auszeichnung beworben, und das gleich mit 3 Projekten. Beworben hat sich die Schülerfirma „Mahlzeit“, die ein lebendiger Bestandteil unseres Schulalltages sind. Was wären viele Schüler ohne sie? Auf jeden Fall hungrig und damit unkonzentriert. Aber auch zu Höhepunkte unseres Schullebens tritt unsere Schülerfirma in Aktion und spielt damit auch Geld in den Förderverein ein. Das kommt wiederum allen Schülern zugute. Das 2. Projekt ist die Ausbildungsmesse, die seit 2007 fester Bestandteil unseres Schulprogramms ist und alljährlich zahlreiche Firmen und Institutionen unserer Region die Möglichkeit gibt mit unseren 8- und 9Klässlern erste Kontakte an der Schule herzustellen. Manch einer von unseren Schülern hat so seinen späteren Ausbildungsplatz gefunden. Und mit dem 3. Projekt ist eine konkrete Klasse angetreten – Klasse 6b aus dem Schuljahr 2008/09. Sie haben erfolgreich an der Kindersoldaten – Aktion „Red – Hand - Day“ teilgenommen. Sie haben insgesamt 263 rote Hände (mit Fingerfarbe auf Papier gedruckt) gesammelt und an die Organisation „Terre des Hommes“ geschickt. Die rote Hand ist das Protestsymbol gegen den Einsatz von Kindern im Krieg. Unser Bundespräsident Horst Köhler konnte insgesamt 130.00 rote Hände mit nach New York mitnehmen.

zurück